Vor-Entwicklung und Produkt-Entwicklung

Entwicklung ist nicht gleich Entwicklung

Auf den Ansatz kommt es an. Und der wird von Ihnen, unseren Kunden, vorgegeben. Möchten Sie etwas völlig Neues für den Markt entwerfen? Haben Sie bereits eine klare Vorstellung davon, wie Sie eine bestehende Produktpalette erweitern wollen? Sie haben ein Produkt, das erfüllt aber nicht den wachsenden Anforderungen des Marktes oder bestimmte Materialeigenschaften?

Unterschiedliche Ansätze erfordern eine unterschiedliche Betrachtungsweise. Dem werden wir gerecht, indem wir zwei voneinander unabhängige Entwicklungsbereiche geschaffen haben: Der Vor-Entwicklung und der Produkt-Entwicklung. Diese unterscheiden sich wie folgt:

Die Vor-Entwicklung

  • bearbeitet Projekte, für die kein direkter Kundenauftrag vorliegt
  • definiert seine Projekte häufig auf Basis erkannter Nachteile an bereits existierenden Produktlösungen
  • arbeitet mit und testet Materialien, die in unserem Haus noch nicht verarbeitet wurden
  • definiert und optimiert erforderliche Prozesse, die bislang noch nicht im eigenen Haus ausgeführt wurden
  • ist Ansprechpartner, wenn ein neues Anwendungsfeld bedient werden soll
  • versteht sich nicht als reiner Erfinder, sondern als Innovator. Ein Projekt ist erst mit technischer und wirtschaftlicher Marktreife abgeschlossen

Die Produkt-Entwicklung

  • bearbeitet alle Projekte, für die ein Kundenauftrag besteht und deren Umsetzung
    mit bekannten Materialien und Prozessen stattfindet
  • erstellt Versuchs- und Anpassungsmuster, die in der Regel bereits auf Basis
    von Kundenangaben ausgeführt werden
  • setzt Anforderungen aus dem Lastenheft für das Pflichtenheft und Produkt schnell um.
  • misst Erfolg an der Erfüllung technischen Anforderungen, Termintreue und Einhaltung des Budgets
  • Ist Teil einer offenen und verlässlichen Kommunikation mit dem Kunden,
    die häufig über den Erfolg der Projekte entscheidet