Qualität managen

Wir sind seit 2003 nach ISO 9001 zertifiziert und haben durch die steigenden Ansprüche unserer Kunden an Qualität und an Materialien für sensible Bereiche wie Medizintechnik oder auch Sicherheitstechnik festgestellt, dass uns das nicht reicht. Daher haben wir 2012 den Bereich Qualitätsmanagement neu aufgestellt und Ziele strategischer gesetzt.

Was heißt das im Einzelnen?

  • Prozesse optimieren
    Kontinuierliche Anpassung von Prozessen und insbesondere der sensiblen Schnittstellen, um Risiken frühzeitig zu entdecken und vorzubeugen.
  • Mitarbeiter motivieren
    Interne Mitarbeiter-Schulungen, die nicht das Produkt sondern die Aufgabe des Produktes in den Mittelpunkt stellen. Unsere Mitarbeiter sollen wissen, wofür sie sich tagtäglich einsetzen.
  • Qualität sichern
    Das Schulen von Freigabe-Prozessen anhand Prüfkonzepten mit dem Ziel, nur hochwertige Produkte zu versenden. Angefangen bei der Werker-Selbstkontrolle über In-Prozess-Kontrollen bis zur finalen Kontrolle.
  • Risiko managen
    Auswertungen in allen signifikanten Bereichen und Produkt-Lebenszyklusphasen, damit wir wissen wann und wo sich eine Herausforderung ergibt und nicht erst, wenn sie als Problem auffällig wird.
  • Reklamationen vorbeugen
    Führen eines Reklamationsmanagements mit verstärkter Ursachen-Analyse als Anstoß für weitere Verbesserungsprozesse. Dazu wird der direkte Kontakt zwischen Qualitätsmanagement und Kunde gefördert, um sofortige Abstellmaßnahmen sowie vorbeugende Maßnahmen umsetzen zu können.
  • Lieferanten managen
    Ausbau des Lieferantenmanagements, da Materialien und das Wissen um deren Eigenschaften sowie Verhalten in unterschiedlichen Fertigungsprozessen und Kombinationen gerade bei Schaumstoffen ausgesprochen komplex ist. Schaumstoff lebt – ein Leitsatz, der die Komplexität aufzeigt und hohe Ansprüche bereits an die Rohware stellt.
  • Audits positiv besetzen
    Audits als Werkzeug nutzen, um eventuelle Lücken in der Struktur aufzuzeigen und Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben, die eigene Arbeit zu hinterfragen und Verbesserungsvorschläge anzubringen.
  • Kontinuierlich verbessern
    Steuerung von kontinuierlichen Verbesserungsmaßnahmen. Angefangen beim Management mit Zielsetzungen, Lieferanten- und Reklamationsmanagement sowie durch alle Entwicklungs- und Fertigungsstufen bis hin zu nötigen Veränderungsprozessen.
  • Transparent kommunizieren
    Aufrechterhalten einer Kommunikationsstruktur, die zeitnah aber nicht zeitkonsumierend, die richtigen Mitarbeiter zu gesetzten Themenbereichen zusammen bringt, um unkompliziert und fernab jeder Hierarchie Herausforderungen gemeinsam zu schultern.